Taxischein in Regelstudienzeit

„Ach ja, das ist ganz schön viel Input, nicht wahr? Immer schwierig sich so lange konzentrieren zu müssen. Keine Angst, heute wird der anstrengendste Teil Ihres Studiums werden.“

In der Lecture-Performance Taxischein in Regelstudienzeit führen wir unser Publikum im Rahmen einer Bacheloreinführung in die Herausforderungen und bürokratischen Strukturen des heutigen Studienalltags ein und beschäftigen uns mit der Frage: Wie sinnvoll ist eine verkürzte Studienzeit in den Geisteswissenschaften, um einen schnelleren Berufseinstieg zu ermöglichen?

Eine auf „aktive Teilnahme“ abzielende Seminarkultur, die das Herunterrattern eines Wikipedia-Artikels dem kontextualisierten, kritischen Verständnis von Inhalten bevorzugt, hat uns beide im interdisziplinären Think Tank “Effizienzsteigerung im Bereich des Wissensmanagements”, hervorgebracht. Nun sind wir hier und kümmern uns um den reibungslosen Abschluss Ihres Bachelorstudiums in Regelstudienzeit. 

Schalten Sie Ihr Gehirn aus. Wir kümmern uns um Sie…”

Zwischen kalkuliertem Langweilen und humoristischer Überspitzung stellt sich auch immer wieder die Frage nach der fortschreitenden Neoliberalisierung, nicht nur der Universität, sondern auch unserer Gesellschaft, und was das für die bedeutet, die dabei nicht mitmachen können oder möchten. Eine Exkursion im Crashkursformat, die kritische(s) (hinter)Fragen toleriert.

Von und mit: Koprow&Preßmar (Michelle Koprow und Laura-Marie Preßmar)

Regie- und Produktionsassistenz: Kristina Roeder

Lichtdesign: Nina Koempel

Mit: Ali Napoé, Dr. Constanze Schuler, Melina Hepp, Prof. Dr. Nikolaus Müller-Schöll, Silvia Fritze, Sophie Osburg

Aufführungstermine:

07. / 08. / 10. Juli 2022 jeweils 20:00 Uhr c.t. in den Landungsbrücken Frankfurt

Taxischein in Regelstudienzeit wird gefördert durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main.


%d Bloggern gefällt das: